Eumetabol® Glutathion Infusion

Eumetabol®
Infusionstherapie

Kopfschmerzen, Fieber, eine verstopfte Nase, Husten, Abgeschlagenheit – all das kennen wir als typische Symptome von Virusinfektionen. Doch nicht nur Erkältungen werden durch Viren verursacht. Auch für sehr viele Kinderkrankheiten, infektiöse Darmerkrankungen sowie Leber- und Hirnhautentzündungen sind Viren verantwortlich.

Was genau ist ein viraler Infekt?

Bei einer Virusinfektion dringt ein Virus in einen Organismus ein und vermehrt sich dort – je nach Virus sind ganz bestimmte Zellen, Organe bzw. Gewebe betroffen (z.B. Auge, Haut, Magen, Darm, obere Atemwege, Lunge). Ein gesund funktionierendes Immunsystem erkennt die befallenen Zellen und sorgt dafür, dass sie absterben. Dabei kommt es normalerweise zu einer Entzündungsreaktion. Je nachdem, wo im Körper das geschieht, entstehen in der Folge die für das jeweilige Virus typischen Symptome.

Inkubationszeit, Dauer und Verlauf von Virusinfektionen sind sehr unterschiedlich. Auch wie lange man mit einem Virusinfekt ansteckend ist, variiert stark.

Viren nutzen clevere Strategien

Viren setzen in den Wirtszellen ihr eigenes Erbgut frei und bauen es in das Erbgut der Wirtszelle ein. Daraufhin produziert diese in den meisten Fällen unzählige neue Viruspartikel, aus denen weitere Viren zusammengesetzt werden – man spricht von Virusreplikation. Im Anschluss stirbt die entkräftete Wirtszelle ab. Die dadurch freigesetzten Viren infizieren weitere Zellen des Wirts.

Ein wichtiges Ziel der Therapie bei Viruserkrankungen ist es, die Virusreplikation zu hemmen.

Welche Viruserkrankungen gibt es?

Es gibt unzählige Viren und ebenso viele Krankheitsbilder, die durch sie ausgelöst werden. Hier einige Beispiele:

  • Dengue-Virus – Denguefieber, Siebentagefieber
  • Eppstein-Barr-Virus
  • FSME-Virus – Frühsommer-Meningoenzephalitis, Hirnhautentzündung
  • Gelbfieber-Virus – Gelbfieber
  • Hepatitis-C-Virus – Hepatitis C
  • Herpes-simplex-Virus – Lippenherpes, Genitalherpes
  • Humanes Immundefizienz-Virus (HIV) – AIDS
  • Influenza-Virus – Grippe
  • Kondyloma-Virus – Feigwarzen
  • Masernvirus – Masern
  • Mumpsvirus – Mumps
  • Rabiesvirus – Tollwut
  • Rhinoviren – Erkältung, Schnupfen
  • Rotavirus und Norovirus – Magen-Darm-Entzündungen
  • Rötelnvirus (Rubella-Virus) – Röteln
  • SARS-CoV-2 („neuartiges Coronavirus“) – COVID-19: Infektion der unteren Atemwege, Lungenentzündung
  • Varizella-Zoster-Virus – Windpocken, Gürtelrose
  • Zika-Virus – Zikafieber

Studien belegen den Einfluss von Glutathion bei Virusinfektionen

Die Forschung belegt den Zusammenhang zwischen einem intrazellulären Glutathion-Mangel und einer stärkeren Virusvermehrung. Gleichzeitig konnte an verschiedenen Viren gezeigt werden, dass insbesondere der Wirkstoff S-Acetyl-Glutathion das Virenwachstum und das Überleben von Viren im Körper verhindert. Zudem unterstützen hohe intrazelluläre Glutathion-Spiegel eine gesunde Immunbalance. Studien bestätigten diese Mechanismen z.B. für:

  • Hepatitis-C-Viren
  • Herpes-simplex-Viren 1
  • HIV-1 und andere Retroviren
  • Influenza- und Parainfluenza-Viren
  • Rhinoviren
  • Sendai-Viren

Was hilft gegen eine Virusinfektion?

Eine gesunde Lebensweise stärkt allgemein ein schwaches Immunsystem und schützt so auch vor Virusinfektionen. Wichtig sind eine gute Nährstoffversorgung, Stressreduktion, Bewegung sowie Verzicht auf Nikotin und Alkohol. Eine weitere kaum, zu überschätzende Rolle spielt ein gut funktionierendes Glutathion-System des Körpers.

Niedrige intrazelluläre Glutathion-Spiegel sollten stets ausgeglichen werden, denn ein Glutathion-Mangel kann virale und andere Infektionen forcieren.

Wie wirkt S-Acetyl-Glutathion in Eumetabol® gegen Viren?

Gesunde intrazelluläre Glutathion-Werte sind ausschlaggebend, damit sich der Körper gut gegen Viren verteidigen kann:

  • Das Eindringen unterschiedlicher Virenstämme in die Körperzelle und damit die Ansteckung wird gehemmt.
  • Die „Identifizierung“ der Viren durch das Immunsystem wird unterstützt.
  • Die Virusvermehrung im Körper wird signifikant behindert. Die Viruskonzentration sinkt.
  • Die Immunbalance wird gefördert. So kann der Körper genau die Abwehrreaktionen einleiten, die für den jeweiligen Erreger nötig sind.
  • Oxidativer Stress, der bei der Virusvermehrung entsteht, wird vermindert und damit ein gesunder Zellstoffwechsel gefördert. Dies kann auch Krankheitssymptome lindern.

Das speziell aufbereitete S-Acetyl-Glutathion – exklusiv in Eumetabol® enthalten – ist optimal bioverfügbar und erhöht nachweislich die intrazellulären Glutathion-Spiegel. Eumetabol® sorgt damit für eine effektive Abwehr. Es bekämpft Viren direkt. Und es lindert die Auswirkungen von Virusinfektionen.

Quellen

Natürliches Glutathion

In fast jeder unserer rund 100 Billionen Zellen ist das „Mini-Eiweiß“ Glutathion vorhanden. Gerade das intrazelluläre Glutathion spielt eine immense Rolle für unsere Gesundheit.

Zum Glutathion-System

Zu niedrige Glutathion-Werte?

Durch vielfältige Umwelteinflüsse sind heute bei vielen Menschen die Glutathion-Spiegel erniedrigt. Die Folge können verringerte Leistungsfähigkeit, aber auch ernste Erkrankungen sein.

Informationen

Glutathion und Immunsystem

Glutathion ist wesentlich daran beteiligt, dass unser Immunsystem effektiv und ausgewogen arbeitet. Insbesondere S-Acetyl-Glutathion (Eumetabol®) erscheint in Studien als Erfolg versprechender Therapieansatz.

Immunregulation

Eumetabol® bei Virusinfektionen

Viren vermehren sich in Wirtszellen, also intrazellulär. Genau dort muss auch die Therapie von Virusinfektionen ansetzen. SAG nach Dr. med. Gerhard Ohlenschläger® bietet dazu optimale Voraussetzungen.

Antivirale Wirkung

Krebsbedingte Müdigkeit

Im Rahmen einer Tumor-Erkrankung kommt es oft zu schwerer Erschöpfung. Auch Chemotherapie und Strahlentherapie können Schwäche als Nebenwirkung auslösen.

Entstehung und Hilfe

Chronische Fatigue

Das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS) stellt ein eigenes Krankheitsbild dar. Die Schwere der Erkrankung wird selbst von Therapeuten oft unterschätzt.

Ursachen und Therapie-Optionen

Burnout-Syndrom

Die Anzeichen für ein Burnout können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Führendes Symptom ist die emotionale Erschöpfung. An der Entstehung ist das Glutathion-System beteiligt.

Zusammenhänge

Glutathion und Fatigue

Das Glutathion-System – genauer ein Glutathion-Mangel – und Erschöpfungskrankheiten hängen eng zusammen, da das körpereigene Glutathion entscheidend für die Energieproduktion ist.

Wie entsteht Fatigue?

Glutathion-Therapie – Erschöpfungstherapie

Mit einer Erhöhung der intrazellulären Glutathion-Spiegel durch Eumetabol® lassen sich nicht nur Erschöpfungssyndrome effektiv behandeln.

Glutathion-Therapie – wann?

Eumetabol® kaufen

Eumetabol® kaufen

Patienten und Therapeuten können die Eumetabol® Infusionen direkt bei der herstellenden Apotheke bestellen.
Die Viktoria Apotheke in Saarbrücken liefert schnell und berät gern.

Bestellung und Preise