Ein Glutathion-Mangel – egal, wie er entstanden ist – führt in erster Linie zu einem allgemeinen Energiedefizit. Die Symptome sind extreme Müdigkeit, Schwäche und Erschöpfung. Typische Erkrankungen, die damit zusammenhängen, sind

Diesen Problemen liegt in aller Regel ein intrazellulärer Glutathion-Mangel zugrunde, der zu einer Beeinträchtigung des Energiestoffwechsels führt.

Glutathion Strukturformel

Erschöpfungstherapie nach Dr. med. Gerhard Ohlenschläger®
Eumetabol®-Infusionstherapie

Hier setzt die klassische Erschöpfungstherapie nach Dr. med. Ohlenschläger an. Sie zielt darauf ab, den Energiehaushalt des Körpers wieder aufzubauen und Nebenwirkungen zu lindern. Die Besonderheit dieser Therapie ist der pharmazeutische Wirkstoff S-Acetyl-Glutathion (SAG), mit dem der intrazelluläre Glutathion-Spiegel effektiv und vor allem nachhaltig erhöht werden kann. Als optimale Darreichungsform stehen Eumetabol® Infusionen zur Verfügung. Intravenös verabreicht, tritt die Wirkung von SAG besonders schnell ein – bei gleichzeitig praktischer und angenehmer Anwendung für die Patienten.

Die Dosierung wird jeweils individuell angepasst, so dass die höchste Wirksamkeit möglichst kostensparend erreicht wird.

Eumetabol® als Begleittherapie

Eine begleitende Glutathion-Zelltherapie mit S-Acetyl-Glutathion (SAG) nach Dr. med. Gerhard Ohlenschläger® kann außerdem in folgenden Fällen sinnvoll sein:

  • bei Mitochondriopathien (z.B. metabolischem Syndrom)
  • bei chronischen Entzündungen (oxidativer und nitrosativer Stress)
  • bei Diabetes mellitus
  • bei Infektionen inkl. Candidosen (Pilzerkrankungen)
  • bei rheumatoider Arthritis
  • bei Arteriosklerose und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • bei weiteren Problemen, bei denen Mitochondriopathien und/oder oxidativer Stress eine wichtige Rolle spielen, wie Allergien und Unverträglichkeiten, Fibromyalgie, grauem Star, Adipositas, degenerativen Nervenerkrankungen (Morbus Parkinson, Alzheimer-Demenz u.a.) sowie Fruchtbarkeitsstörungen des Mannes

Zudem dient Eumetabol® generell der Krankheitsvorbeugung, dem Erhalt der Vitalität und damit der Lebensqualität allgemein.

Warum S-Acetyl-Glutathion?

S-Acetyl-Glutathion, wie es in in Eumetabol® enthalten ist, ist eine pharmazeutisch aufbereitete Form von reduziertem Glutathion. Der Wirkstoff wurde von PD Dr. med. habil. Gerhard Ohlenschläger entwickelt, um eine wirksame Glutathion-Therapie zu ermöglichen.

Der Hintergrund: Mit „normalem“ reduziertem Glutathion (GSH) kann man die Glutathion-Werte innerhalb der Zellen nicht verbessern, weil das Glutathion zu schnell oxidiert, wenn es von außen zugeführt wird. Somit wird es inaktiv.

Dabei ist es egal, ob das GSH intravenös oder oral gegeben wird. Die Halbwertszeit ist mit 1,6 Minuten einfach zu kurz, um im Körper einen nachhaltigen Effekt zu erzielen.

„Normales“ reduziertes Glutathion wird bereits in Fachpublikationen der 1980er und 1990er Jahre als wenig sinnvoll bezeichnet, um eine Glutathion-Zelltherapie durchzuführen.

Vergleich der Halbwertszeit von Eumetabol und von reduziertem Glutathion

Wirksamkeit von Eumetabol® labormedizinisch messbar

Anders verhält es sich mit dem pharmazeutischen Wirkstoff S-Acetyl-Glutathion in Eumetabol®. Klinische Erfahrungen bestätigen seinen positiven und nachhaltigen Effekt. „Vater“ dieser speziellen Erschöpfungstherapie ist der Arzt und Biochemiker PD Dr. med. habil. Gerhard Ohlenschläger.

Ein weiterer Vorteil von S-Acetyl-Glutathion in Eumetabol®: Aufgrund der Acetylierung erkennt der Organismus nicht, dass ihm Glutathion von außen zugeführt wird. Daher beeinträchtigt die Gabe von Eumetabol® nicht die körpereigene Glutathion-Produktion. Die sogenannte endogene Biosynthese wird nicht gestört, eine „Feedback-Hemmung“ , wie sie bei anderen Glutathion-Präparaten vorkommt, wird verhindert.

Die langfristige und deutliche Erhöhung des intrazellulären Glutathion-Spiegels durch Eumetabol® ist labormedizinisch messbar.

Laborhinweis

Das Ergebnis: ein gesunder Energiestoffwechsel

Die Erschöpfungstherapie nach Dr. med. Ohlenschläger zielt darauf ab, den gestörten Energiestoffwechsel der Zellen mittels S-Acetyl-Glutathion wieder auszugleichen. Unter anderem kann so die körpereigene Produktion von ATP unterstützt werden. ATP ist eine der Schlüsselsubstanzen des Energiehaushalts und quasi „Energie-Akku“ unseres Körpers.

So können die Beschwerden bei allen Arten von Fatigue und bei Burnout effektiv gelindert werden. Es kommt zu einer Regeneration des Energiehaushalts. Fehlregulationen des Immunsystems können nachhaltig ausgeglichen werden, der Organismus im Allgemeinen und die Mitochondrien im Speziellen sind wieder optimal geschützt.

Wesentlich dabei ist, dass die Therapie individuell angepasst wird. Hierzu werden genaue Laborwerte erhoben, um die für jeden Patienten idealen Rezepturen und Dosierungen festzulegen. Auch der Therapieerfolg wird detailliert kontrolliert und dokumentiert. Bei der Therapeuten-Suche sind wir Ihnen gerne behilflich.

Die Eumetabol® Infusionen können direkt in der Viktoria Apotheke Saarbrücken bestellt werden.

Quellen

Natürliches Glutathion

In fast jeder unserer rund 100 Billionen Zellen ist das „Mini-Eiweiß“ Glutathion vorhanden. Gerade das intrazelluläre Glutathion spielt eine immense Rolle für unsere Gesundheit.

Zum Glutathion-System

Zu niedrige Glutathion-Werte?

Durch vielfältige Umwelteinflüsse sind heute bei vielen Menschen die Glutathion-Spiegel erniedrigt. Die Folge können verringerte Leistungsfähigkeit, aber auch ernste Erkrankungen sein.

Informationen

Krebsbedingte Müdigkeit

Im Rahmen einer Tumor-Erkrankung kommt es oft zu schwerer Erschöpfung. Auch Chemotherapie und Strahlentherapie können Schwäche als Nebenwirkung auslösen.

Entstehung und Hilfe

Chronische Fatigue

Das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS) stellt ein eigenes Krankheitsbild dar. Die Schwere der Erkrankung wird selbst von Therapeuten oft unterschätzt.


Ursachen und Therapie-Optionen

Burnout-Syndrom

Die Anzeichen für ein Burnout können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Führendes Symptom ist die emotionale Erschöpfung. An der Entstehung ist das Glutathion-System beteiligt.

Zusammenhänge

Glutathion und Fatigue

Das Glutathion-System – genauer ein Glutathion-Mangel – und Erschöpfungskrankheiten hängen eng zusammen, da das körpereigene Glutathion entscheidend für die Energieproduktion ist.

Wie entsteht Fatigue?

Glutathion-Therapie – Erschöpfungstherapie

Mit einer Erhöhung der intrazellulären Glutathion-Spiegel durch Eumetabol® lassen sich nicht nur Erschöpfungssyndrome effektiv behandeln.

Wann hilft eine Glutathion-Therapie?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok